Andrea Jakob

Frau Holle - Mythos, Märchen und Brauch in Thüringen
Frau Holle - Mythos, Märchen und Brauch in Thüringen

Frau Holle – Mythos, Märchen und Brauch in Thüringen. Hg. Meininger Museen. Meiningen 2010, 300 S.

(darin folgende Beiträge von der Autorin:)
Filmografie zu Frau Holle. S. 20-45
Wer war Frau Holle? S. 70-105
Lebendige und vergangene Bräuche mit Frau Holle in Südthüringen und angrenzenden Gebieten.
S. 106-149
Einblick in die Anfänge des Kartoffelanbaus in Thüringen.
S. 202-216
In Zusammenarbeit mit Ingrid Reißland, Harald Saul u. Manfred Koch: Diverse Kloßrezepte und ihre Herkunft. S. 224-241

 

Spielräume - Spielträume. Aktuelles Spielzeugdesign in Thüringen
Spielräume - Spielträume. Aktuelles Spielzeugdesign in Thüringen

In Zusammenarbeit mit Thomas Schwämmlein: Spielräume Spielträume. Aktuelles Spielzeugdesign in Thüringen. Hg. Meininger Museen. Meiningen 2008, 47 S.

Bäume leuchtend, Bäume blendend - Eine Geschichte des Weihnachtsbaumes in Thüringen
Bäume leuchtend, Bäume blendend - Eine Geschichte des Weihnachtsbaumes in Thüringen

Bäume leuchtend, Bäume blendend … Eine Geschichte des Weihnachtsbaumes in Thüringen. Hg. Meininger Museen, Meiningen 2007, 192 S.

 

(darin folgende Beiträge von der Autorin:)
Bäume leuchtend, Bäume blendend … S. 8-19

Forstordnungen, Weihnachtsbäume und die thüringischen Wälder. S. 20-28

Weihnachten unter blühenden Laubbäumen. S. 38-42

Hängende Weihnachtsbäume. S. 45-48

Christbaumschmuck. S. 49-72

In Zusammenarbeit mit Thomas Schwämmlein: Weihnachtsbaumvermarktung. S. 80-86 

Thüringische Pyramiden und ihre Sonderformen. S. 88-125  

Weihnachten mit Goethe. S. 126-132

Der Weihnachtsbaum der Königin Adelheid. S. 148-156

Ein Weihnachtsbaum für arme Kinder. S. 180-192

 

 

Hexen und Hexenverfolgung in Thüringen
Hexen und Hexenverfolgung in Thüringen

Hexen und Hexenverfolgung in Thüringen. Südthüringer Forschungen, 32/2003. Hg. Meininger Museen. Meiningen 2003, 283 S.


(darin folgender Beitrag von der Autorin:)
In Zusammenarbeit mit Inge Grohmann:
Totenfrauen in Südthüringen und Nordfranken. S. 242-283

Von Martini bis Lichtmess. Brauch und Aberglaube in Südthüringen und Franken
Von Martini bis Lichtmess. Brauch und Aberglaube in Südthüringen und Franken

Von Martini bis Lichtmess. Brauch und Aberglaube in der Weihnachtszeit in Südthüringen und Franken. Hg. Meininger Museen. Meiningen 1999, 84 S.

Weihnachtliche Umzugsbräuche in Südthüringen (mit dem Christkind und den Herrschekloesen).  S. 15-32
In Zusammenarbeit mit Reinhold Albert: Das „Christkinnele get röm!“ in Hindfeld und Breitensee. S. 33-36
Die Heiligen 12 Nächte. Von Martini bis Lichtmess. S. 42-47
Die „Hullewetz“. S. 48-50
Vom „Dengeln“ oder „Pfeffern“. S. 53-55
„Böze-Neujoahr“ in Dillstädt. S. 56-57
In Zusammenarbeit mit Arno Martin: Die Nacht der Hullefrauen – Der wilde Lauf ins Neue Jahr. S. 58-60
Die Lichtstuben. S. 68-71
Lichtmess müssen de Härrn bei Döh ess ... S. 72-83

 

Historische Backmodeln aus Meiningen und Umland
Historische Backmodeln aus Meiningen und Umland

Historische Backmodeln aus Meiningen und Umland (mit Backtraditionen in und um Meiningen). Begleitheft zur Sonderausstellung vom 22. November 1991 – 16. Februar 1992. Hg. Meininger Museen. Meiningen 1991, 20 S.

Alle Publikationen sind erhältlich unter:

Schloss Elisabethenburg
Schloss Elisabethenburg

Meininger Museen
Schlossplatz 1

98617 Meiningen

 

Tel. 03693-881030

www.meiningermuseen.de

E-Mail: kontakt@meiningermuseen.de

Beschwernisse einer herrschaftlichen Reise im 17. Jahrhundert am Beispiel der Bildungsreise der gothaischen Prinzen und späteren Herzöge Bernhard I. von Sachsen-Meiningen und Albrecht von Sachsen-Coburg nach Tübingen

In: Menschen unterwegs. Betrachtungen zu Geschichte und Geschichten. Schwerpunkt Thüringen. Schriftenreihe der Volkskundlichen Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen 47 (kurze Inhaltsbeschr. der Publ. siehe dort).  Erfurt 2015, 216 S.149-173.


Anhand verschiedener, in den Staatsarchiven von Gotha und Meiningen erhaltener Archivalien konnte der Beginn einer Bildungsreise zweier Gothaischer Prinzen im Jahr 1666 nachvollzogen werden. Eine erhalten gebliebene Reisebeschrei-bung, Briefe und Rechnungen dokumentieren, auf welchen Straßen die Prinzen reisten, in welchen Gasthöfen sie übernachteten, wer zu ihrer Reisebegleitung gehörte usw.