Winter-Exkursion am 2. März 2013 nach Halle/S.

Hauptgebäude und ehemaliges Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen
Hauptgebäude und ehemaliges Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen

Der lutherische Theologe und Universitätsprofessor August Hermann Francke (1663-1727) gründete in Halle um 1700 eine Schulstadt, die innerhalb kurzer Zeit zur wichtigsten protestantischen Bildungseinrichtung Europas avancierte.

Seit den 1980er Jahren gibt es Bemühungen, diese Stiftungen, welche nach 1945 aufgehoben worden waren, und dessen Schulstadt wieder zu aktivieren und herzustellen. Das war vor allem seit den 1990er Jahren erfolgreich und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Im unmittelbar angrenzenden Stadtzentrum war das Mittagessen im Al Capone in der Sternstraße reserviert worden - das Lokal ist sehr zu empfehlen. 

Anschließend um 14.00 Uhr trafen wir uns am Händeldenkmal auf dem zentralen Platz in der Stadt. Frau Dr. Meder führte uns sehr engagiert und kenntnisreich durch Teile der Innenstadt, vorbei am Händelhaus und den Hinterlassenschaften des Kardinals Albrecht von Brandenburg. Den Abschluss bildete nach gut zweistündiger Führung der historische Stadtgottesacker.