Satzung der Thüringischen Vereinigung für Volkskunde e. V. (TVV)

 

 

§ 1 Name und Sitz der Vereinigung

 

1. Die Vereinigung führt den Namen Thüringische Vereinigung für Volkskunde e. V. (TVV). Sie ist unter dieser Bezeichnung im Vereinsregister Erfurt eingetragen.

 

2. Sitz der Vereinigung ist Erfurt.

 

§ 2 Zweck und Aufgaben der Vereinigung

 

1. Zweck der TVV ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Volkskunde und Kulturgeschichte in Thüringen.

 

2. Die TVV setzt sich für Erhalt und Pflege von Zeugnissen der Volkskultur ein.

 

3. Die TVV beteiligt sich überdies an der überregionalen Volkskulturforschung sowie an der Klärung von Grundsatzfragen der Europäischen Ethnologie.

 

4. Die TVV veranstaltet hierzu Tagungen, organisiert Begegnungen und leistet Öffentlichkeitsarbeit.

 

5. Die TVV verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und ist selbstlos tätig im Sinne der Bestimmung des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

1. Ordentliche Mitglieder der TVV können natürliche und juristische Personen, Gesellschaften, Verbände, Körperschaften, Anstalten und wirtschaftliche Unternehmen werden, die sich zu den Zielen der Vereinigung bekennen und ihre Satzung anerkennen.

 

2. Über Anträge auf Mitgliedschaft, die schriftlich einzureichen sind, entscheidet der Vorstand. In Zweifelsfällen beschließt die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit.

 

3. Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes durch einfache Stimmenmehrheit der Mitgliederversammlung ernannt. Sie sind vom Mitgliedsbeitrag befreit, genießen jedoch dieselben Rechte wie die ordentlichen Mitglieder.

 

4. Die Mitgliedschaft endet durch den Tod, Austritt oder Ausschluß eines Mitgliedes bzw. bei Auflösung oder Übernahme der Vereinigung.

 

5. Der Austritt ist nur am Ende eines Kalenderjahres möglich. Er muß mit einer Frist von 3 Monaten gegenüber dem Vorstand schriftlich erklärt werden.

 

6. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es dem Zweck der TVV zuwiderhandelt. Über den Ausschluß entscheidet nach Vorschlag des Vorstandes die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

 

7. Ist ein Mitglied mit mehr als einem Jahresbeitrag im Rückstand, so ist der Vorstand nach wiederholter erfolgloser Mahnung berechtigt, es aus der Mitgliederliste zu streichen.

 

8. Bei Beendigung der Mitgliedschaft besteht kein Anspruch auf Rückzahlung von Mitgliedsbeiträgen oder Spenden bzw. auf das Vereinsvermögen.

 

9. Den Mitgliedern der TVV stehen die Veranstaltungen der Vereinigung offen.

 

10. Alle Mitglieder sind berechtigt, Anträge an den Vorstand und an die Mitgliederversammlung zu richten.

 

11. Ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder sind stimmberechtigt.

 

12. Sämtliche Mitglieder haben Anspruch auf kostenlose Zustellung des Mitteilungsblattes der TVV.

 

§ 4 Die finanziellen Mittel der Vereinigung

 

1. Die Finanzmittel setzen sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und anderen Zuwendungen zusammen. Über die Annahme von Spenden entscheidet der Vorstand.

 

2. Die Mitgliedsbeiträge sind jährlich im 1. Quartal zu entrichten. Die Mindesthöhe wird von der Mitgliederversammlung gestaffelt nach Einkommen bzw. nach natürlichen und juristischen Personen festgelegt.

 

3. Die Mittel der Vereinigung dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Dies gilt auch für etwaige Überschüsse.

 

4. Über die Verwendung der Mittel entscheidet der Vorstand. Er ist darüber der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig.

 

5. Der Vorstand ist verpflichtet, in alle namens des Vereins abzuschließenden Verträge die Bestimmung aufzunehmen, daß der Verein für deren Erfüllung nur mit dem Vereinsvermögen haftet, nicht aber mit dem Vermögen seiner Mitglieder als Gesamtschuldner mit ihrem Vermögen.

 

§ 5 Organe der TVV sind:

 

die Mitgliederversammlung,

 

der Vorstand,

 

der Vorsitzende.

 

Innerhalb der Vereinigung können ständige oder zeitweilige Projektgruppen gebildet werden. Von der Gründung und den Arbeitsvorhaben ist sowohl dem Vorstand der TVV als auch den Mitgliedern Kenntnis zu geben.

 

§ 6 Mitgliederversamrnlung

 

1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den ordentlichen Mitgliedern.

 

2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt.

 

3. Die Institutionen (s. § 3. 1) entsenden in die Mitgliederversammlung einen bevollmächtigten Vertreter, der bei Abstimmungen in der Mitgliederversammlung eine Stimme hat. Der Vertreter kann im Höchstfall die Vertretung zweier Institutionen wahrnehmen; falls er dazu noch Einzelmitglied der TVV ist, kann er also nicht mehr als drei Stimmen abgeben.

 

4. Alle anderen ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder haben in der Mitgliederversammlung je eine Stimme. Sie können sich nicht vertreten lassen.

 

5. Der Vorsitzende hat die Mitgliederversammlung mindestens vier Wochen vorher unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen.

 

6. Anträge für die Tagesordnung der Mitgliederversammlung sind spätestens drei Wochen vor ihrem Termin dem Vorsitzenden schriftlich einzureichen.

 

7. Die Mitgliederversammlung

a. wählt den Vorsitzenden, die Vorstandsmitglieder und zwei Kassenprüfer;

 

b. nimmt den Tätigkeits- und Kassenbedcht des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr (Kalenderjahr) entgegen und befindet über die Entlastung;

 

c. setzt die Höhe der Mitgliedsbeiträge fest;

 

d. beschließt über Satzungsänderungen und gegebenenfalls über die Auflösung der TVV

 

8. Der Vorsitzende hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn die Belange der TVV es erfordern oder wenn die Mehrheit des Vorstandes bzw. mindestens 1 0 Prozent der Mitglieder (entsprechend § 37 BGB) die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen.

 

§ 7 Vorstand

 

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, einem Stellvertreter, dem Schriftführer, dem Schatzmeister und drei weiteren Mitgliedern (Beisitzern).

 

2. Der Vorstand wird für jeweils vier Jahre gewählt. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Amtszeit aus, so kooptiert der Vorstand ein Ersatzmitglied. Dieses Mitglied ist auf der nächsten Mitgliederversammlung durch Wahl für den Rest der Amtszeit des ausscheidenden Vorstandsmitgliedes zu bestätigen.

 

3. Der Vorstand wird vom Vorsitzenden einberufen. Er muß innerhalb eines Monats einberufen werden, wenn vier Vorstandsmitglieder dies verlangen.

 

4. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens vier seiner Mitglieder anwesend sind.

 

5. Der Vorstand leitet die Vereinigung nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

 

Ihm obliegen insbesondere:

a. die Erstellung der Jahresrechnung der Vereinigung; b. die jährliche Erarbeitung des Tätigkeitsberichtes; c. die Beschlußfassung;

 

d. die Herausgabe eines Mitteilungsblattes der TVV.

 

6. Der Vorsitzende ist gesetzlicher Vorstand im Sinne des § 26 BGB und vertritt die TVV nach innen und außen. Vertretungsberechtigt sind ebenso der Stellvertreter, der Schriftführer und der Schatzmeister; hierbei vertreten jeweils zwei gemeinsam.

 

§ 8 Wahlen und Beschlüsse

 

1. Alle Wahlen sind geheim durchzuführen.

 

2. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig.

 

3. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Zu Satzungsänderungen ist jedoch eine Stimmenmehrheit von drei Viertel der erschienenen Stimmberechtigten erforderlich.

 

4. Über die Sitzungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlungen

 

und ihre Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Vorsitzenden und dem Protokollanten, der in der Regel der Schriftführer sein soll, zu unterzeichnen ist.

 

§ 9 Auflösung der Vereinigung

 

1. Über die Auflösung der TVV kann nur eine zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung entscheiden, wenn mindestens zwei Drittel der Mitglieder erschienen sind. Ist dies nicht der Fall, so muß eine neue Mitgliederversammlung unter Einhaltung einer Frist von mindestens einem Monat einberufen werden, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlußfähig ist. Zum Beschluß selbst ist eine Mehrheit von vier Fünfteln der erschienenen Stimmberechtigten erforderlich.

 

2. Die TVV gilt als aufgelöst, wenn sie weniger als drei Mitglieder zählt.

 

3. Bei Auflösung der Vereinigung oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird das Vermögen der TVV der Thüringischen Landesregierung übergeben mit der Bestimmung zur Nutzung für die volkskundliche Forschung. Beschlüsse über die weitere Verwendung des Vermögens dürfen dann erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

 

Stand: 15. Oktober 1995.